iPhone: Strom sparen durch Optimierung der Beleuchtung (Serie „Strom sparen“, Teil 1)

Das Thema „Stromsparen“ ist für alle iPhone-Nutzer immer wieder Tagesgespräch. War es in der Mobiltelefon-Steinzeit möglich, ein Telefon mehrere Tage lang mit einer Ladung Strom zu nutzen, so ist dies bei Smartphones praktisch ausgeschlossen.

Im Wesentlichen liegt dies an beleuchteten Bildschirmen (früher gab es nur Zifferntasten), an Ortungsfunktionen und an Apps, die im Hintergrund weiter arbeiten, ohne dass der Anwender dies sieht bzw. es überhaupt benötigt.

Um Strom zu sparen, sollten Sie die Helligkeit des Displays bedarfsgerecht einstellen. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

Tippen Sie auf das Symbol „Einstellungen“. Bewegen Sie den Finger auf dem Display von unten nach oben, bis Sie „Anzeige und Helligkeit“ sehen“, und tippen Sie darauf:

IMG_9261.JPG

Regulieren Sie mit dem Schieberegler die Helligkeit von ganz rechts (am hellsten) nach links (dunkler), bis Sie die gewünschte Einstellung gefunden haben. Oft genügt in normal beleuchteten Räumen eine mittlere Einstellung. Die ganz helle Einstellung wird meist nur dann benötigt, wenn Sie sich in sehr hellen Umgebungen, zum Beispiel in der Sonne, aufhalten. Diese Einstellung verbraucht naturgemäß den meisten Batteriestrom:

IMG_9262.JPG

Alternativ können Sie den Schalter „Auto-Helligkeit“ einschalten. Wenn dieser Schalter aktiviert ist, dann messen Sensoren am iPhone das Umgebungslicht und das iPhone reguliert die Helligkeit des Bildschirms selbständig.

Verwendetes Gerät: iPhone 6 mit iOS 8.1.1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.