Messenger „Threema“ jetzt iPad-optimiert

Was der Platzhirsch unter den Messenger-Apps, WhatsApp, nicht schafft, das hat der Schweizer Messenger-Anbieter „Threema“ heute geschafft: Er hat eine für das iPad angepasste App für seinen Messenger veröffentlicht:

IMG_1024

„Warum Threema, wo es doch WhatsApp gibt?“ mag sich vielleicht der eine oder andere fragen. Wir weisen da nur auf die enge Verwandtschaft zum neugierigen und datenhungrigen Facebook hin, weil WhatsApp ein Facebook-Unternehmen ist, und zum anderen auf in diesen Tagen bekanntgewordenen Gerüchten, WhatsApp speichere die über ihre App geführten Telefonate.

Thema selber stellt sich wie folgt vor:

„Threema ist eine Kurznachrichten-App mit einem besonderen Fokus auf Sicherheit und Privatsphäre. Echte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung garantiert, dass niemand ausser dem vorgesehenen Empfänger eine Nachricht lesen kann. Im Unterschied zu anderen populären Messaging-Apps (einschliesslich derer, die Verschlüsselung einsetzen), hat bei Threema selbst der Serverbetreiber absolut keine Möglichkeit, die Nachrichten mitzulesen.“

Quelle: Threema-Website

Wenn Sie bereits Threema auf dem iPhone installiert haben, dann ist das iPad-Update für Sie kostenlos – ansonsten fallen einmalig 1,99 EUR an.

Die Installation und Inbetriebnahme ist kinderleicht: Sie müssen in Threema auf dem iPad einen neuen Schlüssel generieren und Ihre Telefonnummer oder Mail-Adresse angeben. Wenn Sie Threema gestatten, Ihr Telefonbuch zu durchsuchen, dann sehen Sie eine Liste aller Threema-Nuzer aus Ihren Kontakren und können schon losschreiben: Verschlüsselt und abhörsicher.

HINWEIS: In der vorliegenden Version werden Threema-Nachrichten von iPhone und iPad nicht miteinander synchronisiert.

Verwendetes Gerät: iPad mini 3 mit iOS 8.3

Sie möchten diesen Beitrag weiterempfehlen?

Wir freuen uns, wenn wir Ihnen helfen konnten. Wenn dieser Beitrag auch einem Freund oder Bekannten weiterhelfen würde, dann empfehlen Sie ihn bitte weiter, oder drucken Sie ihn einfach aus:

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Print this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.