Schlagwort: In-App-Kauf

iPhone-Einstellungen sperren

Problem: Ihr iPhone wird nicht nur von Ihnen selber, sondern auch von anderen Personen genutzt. Deshalb möchten Sie die Einstellungen oder einzelne Apps sperren. Lösung: Das Zauberwort heißt im Apple-Sprech “Einschränkungen”. Ganz besonders zu empfehlen sind “Einschränkungen” dann, wenn auch Kinder Ihr iPhone mitbenutzen, und dies insbesondere, um das Installieren und Löschen von Apps zu verhindern. Bitte…

In App-Kauf bei iTunes: Abo kündigen

Problem: Sie haben über Ihr iPhone, iPad oder Mac per “In-App-Kauf” ein Abonnement abgeschlossen, das sich monatlich oder jährlich verlängert, sofern es nicht vorher gekündigt wird. Lösung: Sie müssen das Abonnement in iTunes kündigen. So geht’s: Abonnement via iPhone kündigen Starten Sie die App “App Store”. Tippen Sie unten links in der Navigationsleiste auf “Highlights” … … und wischen…

Witziges Bezahlmodell für Spiele-App OKAY? … jeder zahlt nur das, was er möchte.

Der Entwickler Philipp Stollenmayer hat mit der wirklich tollen Spiele-App Okay? ein interessantes Bezahlmodell entwickelt 😀 … jeder legt selbst fest, was er zahlt: Stollenmayer hat dafür In-App-Käufe von 0,99 EUR bis 8,99 EUR vorgesehen, die zwischen Level 19 und 20 angeboten werden. Wer nicht zahlen möchte (oder kann), der macht einfach weiter und kann trotzdem den…

Navigon-Rabattaktion zu Ostern: Bis zu 35% auf In-App-Käufe sparen

“Navigon” ist eine Navigations-App für iPhone und iPad. Die App kostet in der Vollversion jenseits der 50 EUR … sie wird aber immer wieder mal etwas günstiger angeboten. Zusätzlich können Navigon-User über “Mehr” -> “Extras” diverse Zusatzfunktionen als “In App-Kauf” hinzukaufen: “Ausgewählte” Funktionen sind bis zum 06.04.2015 günstiger und können mit bis zu 35% Rabatt…

iPhone: “In App”-Käufe wiederherstellen

Sie haben hier gelesen, wie Sie gelöschte Apps auf Ihrem iPhone wieder herstellen können, ohne erneut dafür zu bezahlen. Da viele Apps zunächst kostenlos sind, durch sogenannte “In App”-Käufe aber erst werbefrei werden bzw. über wirklich komfortable Funktionen verfügen, ist es wichtig, zu wissen, wie man auch die “In App”-Käufe wieder herstellt. Sie werden nämlich…

Navigon-Weihnachten-Rabattaktion: 25% auf In-App-Käufe

“Navigon” ist eine Navigations-App für iPhone und iPad. Die App kostet in der Vollversion jenseits der 50 EUR … sie wird aber immer wieder mal etwas günstiger angeboten. Zusätzlich können Navigon-User über “Extras” diverse Zusatzfunktionen hinzukaufen: Im Apple-Sprech heißen diese “innerhalb einer App zugekaufen Funktionen” daher “In-App-Käufe”. Genau die sind derzeit um 25% günstiger: Wenn…

Apps im Apple-App-Store: “Laden” statt “Gratis”

Viele Apple-Kunden hatten ein Problem damit, dass Apps im App Store mit dem Preismerkmal “Gratis” gekennzeichnet waren, die volle Funktionalität oder Werbefreiheit aber erst durch einen “In-App-Kauf” hergestellt werden konnte. Viele User haben den Entwicklern von Apps dann (zu Unrecht) angekreidet, den Preis falsch zu deklarieren. Apple hat darauf heute reagiert und die Preisauszeichnung geändert…

“In-App-Kauf” … was ist das?

Uns erreichen zunehmend Anfragen von iPhone- und iPad-Anwendern, was es denn eigentlich mit den sogenannten “In-App-Käufen” auf sich hat, die im App Store angeboten werden. Tatsächlich haben viele Entwickler den “In-App-Kauf” als Geschäftsmodell für sich erkannt … wir in der Redaktion halten ihn für ein transparentes Modell, weil es Ihnen als Nutzer von Apps (also…