Ultimative Tipps zum Stromsparen (3), heute: GPS-Ortungssysteme ausschalten

Das Thema “Stromsparen” ist für alle Nutzer von iGeräten immer wieder Tagesgespräch. War es in der Mobiltelefon-Steinzeit möglich, ein Telefon mehrere Tage lang mit einer Ladung Strom zu nutzen, so ist dies bei Smartphones praktisch ausgeschlossen.

Maßgeblich beteiligt am Stromverbrauch sind die Ortungsfunktionen von iPhone und iPad. Viele Apps wollen Ihren Standort kennen, ohne dass es Ihnen irgendeinen Nutzen bringt. Das geht nicht nur im Hinblick auf den Datenschutz zu Ihren Lasten, sondern auch zu Lasten des Akkus Ihres iGeräts.

Deshalb empfehlen wir eine rigorose Überprüfung aller Apps, die Ihren Standort kennen wollen. Umgekehrt ausgedrückt: Sperren Sie allen Apps den Zugriff auf Ihren aktuellen Standort, die Ihnen dadurch keinen sinnvollen Mehrwert bringen.

Tippen Sie dazu zunächst auf das Symbol „Einstellungen“, und schieben Sie dann den Finger vom unteren Bildschirmrand nach oben, bis Sie das Wort „Datenschutz“ sehen. Tippen Sie drauf:

iPhone iPad Strom sparen GPS Ortung 1

Tippen Sie dann auf „Ortungsdienste“. Sie können nun den Schalter „Ortungsdienste“ ausschalten und damit den größtmöglichen Energiespareffekt erzielen.

Sie können aber auch selektiv die Apps auswählen, denen Sie den Zugriff auf die Ortungssysteme des Telefons gestatten. Sinnvoll ist dies natürlich bei Apps für die Navigation oder für ÖPNV-Apps.

iPhone iPad Strom sparen GPS Ortung 2

Auch die Kamera-App hat mit aktivierter GPS-Funktion einen Zusatznutzen, denn Sie können in den EXIF-Daten Ihrer Fotos ablesen, an welchem Standort Sie standen, als Sie ein Foto aufgenommen haben. Das erleichtert später das Lokalisieren Ihrer Fotos, da wo es nicht ganz offensichtlich ist.

Der AppStore bietet Ihnen bei aktivierter GPS-Funktion Apps an, die zu Ihrem aktuellen Standort passen, beispielsweise Fahrpläne des nahegelegenen ÖPNV-Betriebs. Ob das wirklich sein muss und den erhöhten Stromvertrauch rechtfertigt, können Sie selbst entscheiden.

Das oft als „Datenkrake“ betitelte Facebook nutzt auch eifrig Ihren aktuellen Standort. Das ist dann praktisch, wenn Sie Ihren aktuellen Standort posten möchten, weil Facebook Ihnen dann umliegende Lokale, Hotels, Bahnhöfe oder Sehenswürdigkeiten zur Auswahl vorschlägt. Möchten Sie Facebook und der Welt aber nicht mitteilen, wo Sie sind und was Sie tun, dann können Sie diese Funktion getrost abschalten.

Neben einigen Namen von Apps sehen Sie einen Pfeil, der als „Ortungssymbol“ bezeichnet wird. Es gibt drei Arten davon: Lila ausgefüllt, grau ausgefüllt und lila hohl.

iPhone iPad Strom sparen GPS Ortung 3

Sie haben folgende Bedeutung:

Das lila ausgefüllte Ortungssymbol zeigt an, dass diese App gerade eben Ihren aktuellen Standort verwendet hat oder gerade verwendet.

Das grau ausgefüllte Ortungssymbol zeigt an, dass diese App innerhalb der letzten 24 Stunden Ihren aktuellen Standort verwendet hat.

Das lila hohle Ortungssymbol zeigt an, dass diese App die „Geofence“-Funktion des iGerätes nutzen kann. Geofence ist ein Kunstwort, das sich aus den Begriffen Geografie und fence – engl. für „Zaun“ – zusammensetzt. Die Passbook-App des iPhone zum Beispiel ist ein Programm, das diese Funktion nutzt: Wenn Sie darin Ihr Flugticket gespeichert haben, dann erkennt die App bei eingeschalteter Ortungs-Funktion, dass Sie in der Nähe des Flughafens sind und zeigt automatisch die Bordkarte an.

Verwendete Geräte: iPhone 5s mit iOS 7.1.2 und iPad mini Retina mit iOS 7.1.2

Sie möchten diesen Beitrag weiterempfehlen?

Wir freuen uns, wenn wir Ihnen helfen konnten. Wenn dieser Beitrag auch einem Freund oder Bekannten weiterhelfen würde, dann empfehlen Sie ihn bitte weiter, oder drucken Sie ihn einfach aus:

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Print this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.